26.11. | Die Krise mit dem Wohnen

Eine der schwerwiegendsten sozialen Folgen der Krise seit 2008 sind Zwangsdelogierungen. Diese betreffen nicht nur die Bevölkerung in den südlichen Krisenländern wie etwa Spanien, Italien oder Griechenland, sondern auch in Ländern, die als »Krisengewinner« gelten, wie etwa Deutschland oder Österreich. Gemäß der unterschiedlichen Struktur der verschiedenen Länder treten die Folgen auch unterschiedlich zu Tage: Sind in Spanien vorwiegend HausbesitzerInnen die Opfer, da sie die Kredite für ihr Eigenheim nicht mehr abbezahlen können, so sind es hierzulande vorwiegend sozial schwache Mieter und Mieterinnen, die ihre Wohnung verlieren. Denn auch in Österreich wurde in den letzten Jahren ein rasanter Anstieg bei den Mieten verzeichnet. Besserung nicht in Sicht.

» Weiterlesen